non-EU customer?  
DIFONA
  - = Home = -
  Funkgeräte
  Empfänger
  Endstufen
  Antennen
  Masten + Rotore
  Gerätezubehör
  Stationszubehör
  Stecker+Kabel
  Software
  WLAN
  Zoll/Inch umrechnen
  Über uns
  Bestellformular
  Newsletter
  Links
  Termine
  Schnäppchen
  - = News = -
  Suchen
  Impressum

Schnäppchen!

X1E
Sonderpreis!

Deutsch deutsch   English english
French français

DIFONA
Sprendlinger Landstr. 76
63069 Offenbach

Tel: 069 - 846584
Fax: 069 - 846402

Mail senden
email


Unsere Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr
9.00-13.00h und 14.30-17.30h
Mittwoch 14.30 - 17.30h
Samstags geschlossen

DIFONA bei Twitter
Twitter



Hytera Service Provider

ICOM Sales and Service dealer

Kenwood Kompetenz Center

YAESU Certified Distributor Europe
 
    TS-2000

1.699,00 EUR

 
All-Mode Transceiver, HF/6m/2m/70cm, AT, 100 W

Datenblatt anzeigen
open datasheet
english Manual

Zubehör zum TS-2000:


ARCP-2000

DRU-3A

HS-5

HS-6

MC-60A

PG-2Z

SP-23
 

Die Funktionen des TS-2000/TS-2000X*/TS-B2000 in der Übersicht

Digitale ZF-Signalbearbeitung
Der TS-2000/B2000 macht Ernst mit digitaler Signalbearbeitung. Kenwoods modernste Digitaltechnologie konvertiert analoge Signale in Echtzeit zu digitalen Daten, wodurch digitale Prozesse wie ZF-Filterung, Slope Tune, Auto-Notch und AGC möglich werden. Zudem ermöglicht ein DSP in den ZF-Stufen für das Sende- und Empfangshauptband - inkl. der VHF/UHF-Bänder - einen perfekten Bedienkomfort und eine beispiellose Performance.

DSP in den ZF-Stufen
Ein DSP in den ZF-Stufen des TS-2000/B2000 sorgt für beträchtlich geringere Verzerrungen und eine weitaus bessere Signalerkennung in allen Betriebsarten (FM: digitales NF-Filter).

Digitale Filter
Beim TS-2000/B2000 besteht absolut keine Notwendigkeit zum Kauf zusätzlicher Filter: Für jeden Modus sind bereits digitale ZF-Filter integriert (FM: digitales NF-Filter), die eine Qualität ermöglichen, die der analogen Schaltungstechnik weit überlegen ist. In den Betriebsarten SSB/FM/AM erlauben diese digitalen Filter sogar die Einstellung von variablen Filterfrequenzen für den Hoch- und Tieftonbereich. Mit Hilfe der Slope Tune-Funktion können Sie so Störgeräusche mit einer minimalen Beeinträchtigung der Klangqualität ausschalten. Im AM-Modus kann die Dämpfung höherer Frequenzen Interferenzen reduzieren, indem sie die Zwischenfrequenzbandbreite steuert, was besonders für den Empfang von Kurzwellenübertragungen nützlich ist.

Im KW-Modus wird die WIDTH-Funktion um einen Mittenfrequenzhub ergänzt, der es ermöglicht, Nachbarkanal-Störungen zu eliminieren. Diese Durchlassbreite ermöglicht darüber hinaus die Reduzierung von Störgeräuschen im FSK-Betrieb, wobei 4 Stufen verfügbar sind: 250, 500, 1000 und 1500 Hz. Und dank des DSPs für die Audiostufen lassen sich mit der Slope Tune-Funktion bei FM-Betrieb voneinander unabhängig und in jeweils 12 Stufen die Frequenzen für die Hoch- und Tieftonfilter justieren.

ZF Auto Notch
Da das ZF-Kerbfilter (Auto Notch; Hauptband, SSB-Modus) mit einem digitalen Signal arbeitet, ermöglicht es eine äußerst steilflankige Ausblendung der Trägerfrequenzen von Rundfunk- und anderen Dauerträger-Störungsquellen. Die störende Beat-Überlagerung wird weit präziser elimiert als in konventionellen analogen Systemen, wobei Auto Notch sogar Veränderungen im Beat-Signal erkennen kann (die Geschwindigkeit lässt sich in 5 Stufen einstellen).

ZF-AGC
Die digitale AGC-Schaltung (nur Main Band) liefert ein sehr schnelles Regelverhalten und übertrifft damit sogar die besten analogen Systeme. Sie können eine anwenderspezifische Regelungszeit (20 Stufen) für jeden Modus außer FM wählen.

Digitale NF-Signalbearbeitung (DSP)
Auch für den NF-Bereich steht ein DSP zur Verfügung, der Beat Cancel- und CW Auto Tune-Funktionen ermöglicht. Zudem reduziert der DSP Störgeräusche und verbessert individuell die Übertragunsgqualität Ihrer Stimme.

Beat Cancel
Der automatische Beat Cancel, verfügbar für das Hauptband (SSB- und AM-Modi), beseitigt sofort auch mehrere Pfeifstörungen, die ein gewünschtes Signal überlagern. Er funktioniert besonders gut in Kombination mit ZF-Auto Notch (SSB).

Manueller Beat Cancel
Eine neue manuelle Beat Cancel-Funktion, die wie ein manueller NF-Notch arbeitet, kann in allen Modi verwendet werden - wobei sie besonders wirkunsgvoll im KW-Betrieb ist.

CW Auto Tune
Sie müssen den VFO nicht mehr anpassen, während Sie in CW arbeiten - CW Auto Tune macht das automatisch für Sie, indem es auf Knopfdruck den VFO an Ihre voreingestellte Tonhöhe anpasst.

Noise Reduction
Es gibt zwei Arten der Störgeräuschreduzierung: LEM (NR1) und SPAC (NR2). LEM ("Line Enhancer Method") - verfügbar für alle Modi auf dem Hauptband und für FM/AM auf dem Seitenband, erzeugt automatisch eine optimal geformte Durchlasskurve um das Zielsignal und ermöglicht so eine anwenderspezifische, dynamische Reduzierung von Hintergrundgeräuschen. Der Grad der Verbesserung kann für den Hauptbandbetrieb ebenfalls manuell gesetzt werden. Die SPAC (Speech Processing/Auto Correlation)-Funktion nutzt einen speziellen Statistik-/Korrelationsalgorithmus, um auch schwächste Signale, die extrem von Störgeräuschen überlagert werden, aus dem Rauschen herauszufiltern. Obwohl verfügbar für alle Modi auf dem Hauptband, ist sie besonders nützlich unter harten KW-Bedingungen. Die Korrelationszeit kann in 10 Stufen, im Bereich zwischen 2 ms und 20 ms, angepaßt werden.

TX Audio Shaping
Der DSP bietet drei Möglichkeiten, um die Tonqualität auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden: den TX/RX-Equalizer (SSB/FM/AM), die TX-Filterbandbreite (SSB/AM) und den Sprachprozessor (SSB/FM/AM). Der TX/RX-Equalizer bietet 4 Frequenzgangeinstellungen für den SSB-, FM- und AM-Betrieb: High Boost (Höhenanhebung) für verbesserte Klarheit, Formant-Pass, ein Filter zur Minimierung von Hintergrund- und Raumgeräuschen, Bass Boost (Bassanhebung) für voluminöserenKlang und den konventionellen Modus für einen typisch "analogen" Klang. Bei der SSB- und AM-Übertragung können Sie aus 6 TX-Filterbandbreiten wählen, je nach Ihrem Mikrofontyp und den Betriebsanforderungen. Der Sprachprozessor arbeitet in drei Betriebsarten (SSB, FM und AM) und sorgt für optimale Komprimierung und minimale Verzerrungen.

Packet DX-Cluster
Dank des eingebauten 1.200/9.600 bps-TNCs, das dem AX-25-Protokoll entspricht, können DX-Cluster-Informationen, die auf dem Subband empfangen wurden, nicht nur im LCD-Display angezeigt werden, sondern auch dafür verwendet werden, den TS-2000 automatisch auf eine bestimmte Frequenz abzustimmen. Bis zu zehn Cluster-Meldungen lassen sich im Speicher ablegen, durchblättern und für eine automatische Abstimmung (Auto SSY) des Transceivers auf die jeweilige Frequenz nutzen.

Gleichzeitiger Empfang von zwei Bändern
Der TS-2000 ermöglicht den gleichzeitigen Empfang von zwei Frequenzen - bei Bedarf sogar im selben Band. Dadurch sind Kombinationen zu empfangen wie KW+VHF/UHF, VHF+VHF, UHF+UHF und VHF+UHF (wobei das Subband ausschließlich für 144/430 MHz-Empfang auf FM/AM verwendet wird). Dies bedeutet beispielsweise, dass Sie lokale Informationen auf VHF/UHF empfangen können, während Sie auf dem Main Band auf Kurzwelle arbeiten.

Satellitenkommunikation
Der ZF-DSP, 10 zugeordnete Speicherkanäle, manueller Ausgleich des Doppler-Effekts und die Möglichkeit, zwischen Normal- und Reverse-Tracking-Funktion umzuschalten, sorgen für eine komfortablere Satellitenkommunikation.

High Duty-Sendeteil
Dieser Transceiver ist die perfekte Wahl für Contest-, Mobil- und FSK-Anwendungen, da er eine Sendeleistung von bis zu 100 (AM: 25) Watt auf HF/50/144 MHz Bändern bereit stellt. Im 430 MHz-Band beträgt die Ausgangsleistung 50 (AM: 12,5) Watt, im 1.200 MHz-Band 10 (AM: 2,5) Watt. Aber Leistung ist nicht alles: Der eingebaute TCXO garantiert ausgezeichnete Frequenzstabilität von ±0,5 ppm (außer im FM-Modus).

CW-Features
Zusätzlich zur neuen Auto Tune-Funktion gibt es eine ganze Menge CW-Merkmale. Die Voll-/Semi-BK-Schaltung und die Sendezeitverlängerung lassen sich vollständig einstellen. Im Semi-BK-Betrieb kann die Sendezeitverlängerung zwischen dem Loslassen der Sendetaste und dem aktiven Empfangsmodus in einem Bereich zwischen 50 ms und 1000 ms eingestellt werden. Wenn Sie die VOX-Funktion nutzen, kann die Sendezeitverlängerung in einem Bereich zwischen 150 ms und 3000 ms gesetzt werden. Weitere CW-Features sind die Einstellung der Mithörtonhöhe (400-1000 Hz), die Monitorfunktion mit 10-stufiger Lautstärkeneinstellung, die DSP-basierte Anpassung der Anstiegszeit und der CW-Umkehrbetrieb.

FSK-Features
Beim Betrieb im FSK-Modus können Sie Shiftfrequenzen auswählen (170, 200, 425 und 850 Hz) und sowohl die KEY-Polarität als auch HI/LOW-Töne umschalten, wie es für RTTY-Betrieb erforderlich ist. Zusätzlich ermöglicht es die FSK-Reverse-Funktion, die Übertragungsmethoden ggf. an die der Gegenstation anzupassen und beispielsweise die BFO-Frequenz von LSB (normal) auf USB (Reverse) umzuschalten.

FM-Features
Zusätzlich zu seinen schaltbaren Bandbreiten "Narrow/Wide" hat der TS-2000/B2000 eine integrierte CTCSS-Funktion mit 38 EIA-genormten Ruftoneinstellungen plus 1750 Hz Tonruf. Ein weiteres Merkmal ist DCS, eine digitale Rauschsperre mit 104 wählbaren Codes.

Packet-Features
Die Packet-Filterbandbreite kann passend zur Packetgeschwindigkeit gewählt werden, und es ist ebenfalls möglich, die ACC2 (PKD) Eingangs-/Ausgangspegel umzuschalten. Für den PSK31-Modus bietet das Menü einen 100 Hz Bandbreite ZF-DSP-Filter.

Automatischer Antennentuner
Der eingebaute Antennentuner, der auch im Empfangszweig eingeschleift ist, deckt Amateurbänder von 1,9 bis 50 MHz ab – dank gespeicherter Werte in sehr schneller Geschwindigkeit.

300 Speicherkanäle
Dieser Transceiver verfügt über 300 Kanalspeicherplätze, wobei 290 alphanumerisch belegt werden können und 10 für den programmierbaren Scan verfügbar sind. Die Scroll-Funktion (Speicherdurchlauffunktion) ermöglicht den Suchlauf durch Speicherinhalte, der Kopiermodus überträgt den kompletten Inhalt eines Kanalspeichers an einen anderen, "Lock-out memory" schließt bestimmte Kanalspeicher vom Suchlauf aus, und "Memory shift" ermöglicht die Änderung der in einem Kanalspeicher hinterlegten Frequenz. Zusätzlich gibt es 10 Schnellspeicher, mit denen eine aktuelle Frequenz blitzschnell aufgezeichnet werden kann — ideal für den Contest.

Vielfältige Scan-Funktionen
Umfassende Scan-Funktionen stehen zur Verfügung, inkl. MHz-Scan, Speicher-Scan und Ton-Scan. Der Gruppen-Scan-Modus berücksichtigt alle 300 Speicherkanäle in Gruppen von jeweils 10, und der programmierbare Band-Scan sucht nach einer Frequenz, die zwischen zwei VFO-Einstellungen liegt (die Funktion "Scan anhalten" stoppt das Scannen 5 Sekunden lang). Ein neues Feature ist der programmierbare langsame Scannen, das automatisch langsamer wird, um einen Frequenzbereich zu prüfen, an dem Sie interessiert sind. Zusätzlich zu der Scan-Geschwindigkeit können Sie auch zwischen zeit- (TO=time-operated) oder trägergesteuerter (CO=carrier-operated) Suchlauffortsetzung ("busy-stop-resume") wählen .

Menüsystem
Auf den gesamten Leistungsumfang und alle Funktionen des TS-2000/B2000 kann über eine komfortable Menüführung im Display zugegriffen werden. Alternativ können Sie auch das Schnellmenü aktivieren, um nur auf die am häufigsten benötigten Funktionen zuzugreifen.

Weitere Merkmale

  • Funk-Transverter-Funktion (Display bis 19,9 GHz einstellbar)
  • Quick Data Transfer
  • Großes, bernsteinfarbenes und von hinten beleuchtetes LCD-Display
  • Kompatibel mit digitaler Aufzeichnungseinheit DRU-3A
  • Tasten-Quittungston mit VS-3 Sprachausgabe (optional)
  • Programmierbare Funktionstasten
  • RF-Verstärkereinstellung
  • Squelch in allen Betriebsarten
  • Auto-Simplex-Checker
  • Automatische Relaisablage (144 MHz)
  • Built-in Keyer
  • Noise Blanker (Störimpulsaustastung)
  • Ausschaltautomatik

* Beim Modell TS-2000X ist die 23 cm-Einheit UT-20 bereits integriert.

Technische Daten

Allgemeines

  • Sendefrequenzen: 160, 80, 40, 30, 20, 17, 15, 12, 10, 6, 2 m-Bänder, 70 und 23 cm*-Bänder (Main); 2 m-Band, 70 cm-Band (Sub)
  • Empfangsfrequenzen: (0,03) 0,5 - 30 MHz, (30) 50 - 54 (60) MHz, 144 - 146 MHz, 430 - 440 MHz, 1240 - 1300 MHz* (Main; Werte in Klammern bezeichnen VFO-Bereich); 144 - 146 MHz, 430 - 440 MHz (Sub)
  • Modulationsart: J3E (LSB, SSB), A1A (CW), A3E (AM), F3E (FM), F1D (FSK)
  • Betriebsspannung: 13,8 V Gleichspannung ±15 %
  • Max. Stromverbrauch Senden: 20,5 A (HF, 6 m, 2 m), 18,5 A (70 cm), 9 A (23 cm*); Standby: 2,6 A
  • Zulässige Betriebstemperatur: -10° C ~ +50° C
  • Frequenzstabilität Main: FM TX innerhalb ±0,5 x 10-6 (±0,5 ppm), andere Modi innerhlab ±0,5 x 10-6 (±2 kHz); Sub: innerhalb ±0,5 x 10-6 (±600 Hz)
  • Antennenimpedanz: 50 Ohm
  • Mikrofon-Impedanz: 600 Ohm
  • Abmessungen, ohne Zusatzteile: 270 x 96 x 317 mm (B x H x T)
  • Gewicht: ca. 7,8 kg (TS-2000); 7,5 kg (TS-B2000)

Sender

  • Ausgangsleistung
    SSB/CW/FM/FSK: 100 W, AM: 25 W (HF, 6m, 2m)
    SSB/CW/FM/FSK: 50 W, AM: 12,5 W (70 cm)
    SSB/CW/FM/FSK: 10 W, AM: 2,5 W (23 cm*)
  • Modulation: SSB: Balance, FM: Reaktanz, AM: Kleinsignal
  • Maximaler Frequenzhub (FM) weniger als ±5 kHz (wide), weniger als ±2,5 kHz (narrow)
  • Nebenwellenabstrahlung: weniger als -50 dB (1,8 - 28 MHz), weniger als -60 dB (50 - 430 MHz), weniger als 50 dB (1200 MHz*)
  • Trägerunterdrückung: mehr als 50 dB
  • Restseitenband-Unterdrückung: mehr als 50 dB
  • Übertragungsfrequenzgang (SSB): 400 ~ 2600 Hz (-6 dB)
  • Sender-Feinverstimmungsbereich (XIT): ±20,00 kHz
  • regelbare Antennenimpedanz: 16,7 - 150 Ohm (160 - 6 m-Band)

Empfänger

  • Schaltungsart
    Main
    SSB/CW/AM/FSK: Vierfach-Superhet
    FM: Dreifach-Superhet
    Sub
    AM/FM: Doppel-Superhet
  • Zwischenfrequenzen
    Main
    1. ZF: 69,085 MHz oder 75,925 MHz (HF - 50 MHz), 41,895 MHz (144/146 MHz), 135,495 MHz (1200 MHz)*
    2. ZF: 10,695 MHz
    3. ZF: 455 kHz
    4. ZF: 12,0 kHz
    Sub
    1. ZF: 58,525 MHz
    2. ZF: 455 kHz
  • Empfindlichkeit
    Main
    SSB/CW/FSK (S/N 10 dB)
    weniger als 4 µV (500 kHz - 1,705 MHz)
    weniger als 0,2 µV (1,705 - 24,5 MHz)
    weniger als 0,13 µV (24,5 - 30 MHz)
    weniger als 0,13 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 0,11 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 0,11 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 0,11 µV (1240 - 1300 MHz)*
    AM (S/N 10 dB)
    weniger als 31,6 µV (500 kHz - 1,705 MHz)
    weniger als 2 µV (1,705 - 24,5 MHz)
    weniger als 1,3 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 1,0 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 1,0 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 1,0 µV (1240 - 1300 MHz)*
    FM (12 dB SINAD)
    weniger als 0,22 µV (28 - 30 MHz)
    weniger als 0,22 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 0,18 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 0,18 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 0,18 µV (1240 - 1300 MHz)*
    Sub
    AM (S/N 10 dB): weniger als 1,55 µV (144 - 146 MHz und 430 - 440 MHz)
    FM (12 dB SINAD): weniger als 0,28 µV (144 - 146 MHz und 430 - 440 MHz)
  • Rauschsperren-Empfindlichkeit
    Main
    SSB/CW/AM/FSK
    weniger als 18 µV (500 kHz - 1,705 MHz)
    weniger als 1,8 µV (1,8 - 28,7 MHz)
    weniger als 1,1 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 1,1 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 1,1 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 1,1 µV (1240 - 1300 MHz)*
    AM (S/N 10 dB)
    weniger als 31,6 µV (500 kHz - 1,705 MHz)
    weniger als 2 µV (1,705 - 24,5 MHz)
    weniger als 1,3 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 1,0 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 1,0 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 1,0 µV (1240 - 1300 MHz)*
    FM (12 dB SINAD)
    weniger als 0,22 µV (28 - 30 MHz)
    weniger als 0,22 µV (50 - 54 MHz)
    weniger als 0,18 µV (144 - 146 MHz)
    weniger als 0,18 µV (430 - 440 MHz)
    weniger als 0,18 µV (1240 - 1300 MHz)*
    Sub
    AM (S/N 10 dB): weniger als 1,55 µV (144 - 146 MHz und 430 - 440 MHz)
    FM (12 dB SINAD): weniger als 0,28 µV (144 - 146 MHz und 430 - 440 MHz)
  • Trennschärfe
    Main
    SSB (low: 300 Hz, hi: 2.600 Hz): mehr als 2,2 kHz (-6 dB); weniger als 4,4 kHz (-60 dB)
    AM (low: 100 Hz, hi: 4.000 Hz): mehr als 6 kHz (-6 dB); weniger als 12 kHz (-60 dB)
    FM: mehr als 12 kHz (-6 dB); weniger als 25 kHz (-50 dB)
    FM narrow: mehr als 8 kHz (-6 dB), weniger als 20 kHz (-50 dB)
    Sub
    AM: mehr als 12 kHz (-6 dB); weniger als 25 kHz (-50 dB)
    FM: mehr als 12 kHz (-6 dB); weniger als 25 kHz (-50 dB)
  • Spiegelfrequenzunterdrückung (Main/Sub): mehr als 70 dB / mehr als 60 dB
  • ZF-Einstrahlfestigkeit (Main/Sub): mehr als 70 dB / mehr als 60 dB
  • Kerbfilter-Dämpfung: mehr als 30 dB (1 kHz)
  • Empfänger-Feinverstimmungsbereich (RIT): ±20,00 kHz
  • Beat-Eliminierung: mehr als 40 dB (1 kHz)
  • NF-Ausgang (8 Ohm, Verzerrung = 10 %): mehr als 1,5 W

Zubehör

  • ARCP-2000: (Lieferumfang im TS-B2000)
  • DRU-3A: Digitale Aufzeichnungseinheit
  • HS-5: Stationskopfhörer
  • HS-6: Leichtkopfhörer
  • LF-30A: Tiefpassfilter
  • MB-430: Mobil-Einbauhalterung
  • MC-43S: Handmikrofon
  • MC-47: Multifunktions-Handmikrofon
  • MC-52DM: DTMF-Mikrofon
  • MC-60A: Luxus-Tischmikrofon
  • MC-80: Tischmikrofon
  • MC-85: Multifunktions-Tischmikrofon
  • MC-90: DSP-Kompatibles Tischmikrofon
  • PG-2Z: Netzkabel (2m)
  • PS-53: Stabilisiertes Netzteil (20,5 A)
  • RC-2000: Mobil-Kit (LCD-Anzeige, Anschlusskabel, Lautsprecher und Einbau)
  • SP-23: Externer Lautsprecher
  • SP-50B: Mobiler Lautsprecher
  • UT-20: 1200 MHz Modul (10 Watt Sendeleistung)
  • VS-3: Sprachausgabe


last modified: 27.06.2017   © Difona Communication · Sprendlinger Landstr. 76 · 63069 Offenbach